Kredenz NZ Frei

Kredenz nach der Restaurierung

 

Ziel der Restaurierung

Im Gegensatz zu anderen Restaurierungsobjekten sollte dieses Möbel auch nach den Restaurierungsmaßnahmen nicht als alltägliches Gebrauchsmöbel Verwendung finden. Die Ablesbarkeit des sichtbar gewachsenen Zustandes, die Alterungen der Materialien wie auch die Spuren vorangegangener Überarbeitungen durften für den Betrachter erhalten bleiben. Daher bildeten konservatorische Eingriffe den Schwerpunkt der Restaurierungsarbeiten.

 

Kredenz vor der Restaurierung

 

Durchgeführte Restaurierungsmaßnahmen

Sämtliche Oberflächen wurden gereinigt, gelockerte und gefährdete Substanz gefestigt. Größere Fehlstellen, welche die Gefahr von Folgeschäden provozierten oder das Gesamtbild stark beeinträchtigten, wurden sowohl innerhalb der konstruktiven Bereiche wie auch in Bereichen der transparenten und farbgebenden Oberflächen ergänzt. Weiter erfolgte die Regenerierung der krepierten transparenten Überzüge. Eine abschließende Retusche der eingebrachten Ergänzungen führte am Ende zu einem geschlossenen Gesamtbild.

 

Darstellung einzelner Restaurierungsmaßnahmen – Ergänzung von Fehlstellen

Im Zuge der Restaurierung wurden die in Folge von Insektenbefall geschädigten Partien der Nussbaum-Aplikationen gefestigt, durch Kitte ergänzt und ihrem Umfeld farblich angeglichen.

 

 

Bereiche verloren gegeangener Überzugspartien wurden Schritt für Schritt neu aufgebaut und ihrer jeweiligen Umgebung entsprechend farblich eingestellt.

 

 

Kredenz NZ Frei

Nach Abschluss der Restaurierungsmaßnahmen zeigt sich die Kredenz wieder in einem geschlossenen, würdevollen Gesamtbild. Gleichzeitig bleibt die Ablesbarkeit des gewachsenen Zustandes erhalten.

Menü schließen