SprossenStuhl

Sprossenstuhl nach der Restaurierung

 

Zustand des Sprossenstuhles vor der Restaurierung

Vor Beginn der Restaurierung war ein Großteil der Holzverbindungen des Stuhles gelöst. Ein Element der aus drei Einzelteilen bestehenden Armlehne war durch die Folgen von Schädlichsbefall in Ihrer Substanz komplett zerstört. In einer früheren Überarbeitung wurden die ursprünglichen Sprossen durch deutlich zu schmale und im Farbton unpassende industriell gefertigte Leisten ersetzt. Durch ihre zu geringe Größe fanden diese keinerlei Halt in den entsprechenden Aufnahmen am Stuhlgestell. Zahlreiche zu Teilen nur halb eingeschlagene Stahlnägel bildeten eine wenig fachgerechte Notsicherung der Konstruktion und hatten darüber hinaus Schäden in Form von Spaltungen und Abplatzungen der Holzsubstanz zur Folge. Die Überzüge waren stark ausgedünnt, vergraut und partiell durch wenig passende braune Farbanstriche ausgebessert.

 

IMG_2343  StuhlSprosseZwinge

Rekonstruktion des zerstörten Elementes der Armlehne; erneute Verleimung des Stuhlgestells

 

Durchgeführte Restaurierungsmaßnahmen

Nach abgeschlossener Reinigung wurden im Zuge der Restaurierungsmaßnahmen sämtliche Sprossen und das zerstörte Teil der Armlehne rekonstruiert. Beschädigte konstruktive Elemente wurden gefestigt, das Stuhlgestell in seiner Gesamtheit erneut verleimt. Reste der braunen Farbanstriche konnten enfernt werden und Vergrauungen der erhaltenen Überzüge durch Regenerierung entfernt werden. Als Ergänzung zu den stark ausgedünnten oder bereits fehlenden Bereichen der Überzüge wurde ein Schellacküberzug als abschließende Schicht aufgelegt.

 

Menü schließen